Noch bevor Ihr eine Kampagne erstellt, solltet Ihr Euch immer folgende Frage stellen: Was ist Euer Ziel?

 

  • Branding
  • Mehr Seitenzugriffe
  • Mehr Verkäufe auf der Seite
  • Mehr Besuche im Ladengeschäft

Struktur,

ine übersichtliche Kontostruktur ist das A und O, wenn Ihr erfolgreich mit AdWords werben wollt. Nur dann könnt Ihr Eure Erfolge messen, den richtigen Daten zuordnen, Eure Kampagnen laufend optimieren und Euer Budget dementsprechend optimal verteilen. Bei einer Kampagne mit einer Anzeigengruppe mit hunderten von Keywords und Anzeigen ist es schlichtweg nicht möglich, Eure Werbung profitabel einzusetzen.

Für Anfänger empfehle ich, die von Google vorgeschlagene Kontostruktur einzuführen und darüber hinaus Display- und Suchnetzwerk zu trennen. Eure Kampagnen und Anzeigengruppen richten sich also grob nach Eurem Sortiment und Euren Kategorien auf Eurer Seite. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Andere Strategien sind es, Eure Kampagnen

  • nach Budgetverteilung
  • nach einem Zeitplan
  • oder nach Standorten zu organisieren.

Conversion-Tracking

Sobald es Euch nicht mehr rein um erhöhte Klickzahlen oder Branding geht, ist das Conversion Tracking Pflicht. Sonst könnt Ihr keine Auskunft darüber erlangen, ob Eure AdWords-Strategie aufgeht.

Keyword-Optionen

Es ist sehr leicht, mit AdWords zu beginnen, aber es ist auch sehr leicht, schnell hohe Kosten zu produzieren. Auch wenn es noch so verführerisch erscheint, sofort loszulegen, empfehle ich jedem, sich vor dem Start seiner Kampagne zumindest ein fundiertes Grundwissen anzueignen. Google bietet einen guten Lerneinstieg in seinem Support-Forum an. Außerdem findet Ihr auch einige gute Einsteiger-Videos auf Googles Youtube-Kanal.

 

Chat beginnen
Hilfe?
Hi.
Wie kann ich dir weiterhelfen?